Nr. 38: Sozialdiskurs im Kirmeszelt

Personalnot bei drei90. Enzo ist immer noch im Neuland unterwegs und sucht sein Internet, Basti ist familiär verhindert. So müssen David und Axel wieder alleine ran. Wer sich jetzt enttäuscht abwendet und direkt aufhört den Podcast zu hören, den können wir nicht aufhalten aber wir können sagen, dass Ihr uns dann auch nicht fehlt. So sieht’s nämlich aus. Wir besprechen ausführlich die gesellschaftlichen Auswirkungen von Kurvenhass, leiden mit David, der sich dummerweise eine Karten für den Freiburg-Block gekauft hat, lachen ein bisschen über den HSV und schweifen in Diskussionen über Paketdienste, Ausländerbehörenwahnsinn und YouTube ab.

Es ist also wie immer ein bunter Strauß an Knallbonbons, der euch erwartet.

Wir wünschen viel Spaß!

Wer sich ein Stück drei90 nach Hause kommen lassen will, dem kann geholfen werden: Davids Buch “Hanoi Hospital” könnt Ihr hier kaufen. Oder überall anders. Egal, Hauptsache Ihr kauft es!
Und unseren leckeren, exklusiven drei90-Glaskuchen gibt es ab sofort hier im Shop (jahaaa) zu bestellen! Lecker Bio-Schocki sogar.

Wir freuen uns über Eure Kommentare entweder hier im Blog oder auf Twitter und Facebook. Ganz besonders würden wir uns über ein paar frische Rezensionen auf itunes freuen. Das hilft uns tatsächlich. Auch hier rockt ihr, liebe Hörer aber wer noch nicht mitgemacht hat, kann uns ja mal einen Stern oder zwei geben und ein Sätzchen dazu schreiben. Das wäre ganz zauberhaft.

drei90 via itunes abonnieren
drei90 via Feedburner abonnieren

12 thoughts on “Nr. 38: Sozialdiskurs im Kirmeszelt

  • Idee für das Tippspiel:
    Eine Figur aus einem Horrorfilm ist ein beliebiger Spieler der jeweiligen Mannschaft. Der bessere/gruselige gewinnt.

  • @David Nur zur Info: S-Bahnen und Straßenbahnen sind komplett unterschiedliche Verkehrsmittel. Ans Bölle fährt keine S-Bahn. Ich stolpere da immer drüber, wenn du das sagst. Viele Grüße an alle!

    • Danke, und du hast natürlich recht. Daran merkt man, dass ich Zeit meines Lebens überwiegend entweder in Städten gelebt habe, die zu klein für eine Straßenbahn waren, oder so groß, dass sie direkt ne U-Bahn hatten. Eigentlich müsste ich es aber spätestens seit meiner Freiburger Zeit kapiert haben. Hab ich aber trotzdem nicht.

  • Ich bin der Meinung, Ihr solltet Euch wegen des Tippspiels im Vorfeld schon Gedanken machen. Den HSV nicht als Schießbude und ob der Ansetzung Hertha BSC nicht als Dosenwerfen ist schon sehr fahrlässig. Wobei man Euch latürnich auch unterstellen könnte, nicht die nahe liegenden Witze machen zu wollen. Mit Enzo oder Basti wäre das so sicher auch nicht passiert. Da wird allein vor dem Tor stehend nicht noch quer gelegt. (Die 60er sind übrigens dieser Automat, wo man tausende Münzen reinwirft und über eine Ebene geschoben werden dass sie über die Kante Fallen, passt auch auf die andere Manschaft, für die sie einspringen.)

  • Als Patreonziel bei 200 € würd ich die Produktion eines Videos vorschlagen bei dem Basti und Axel Zärtlichkeiten austauschen. Win-Win-Win!

Ihr habt uns was zu sagen?