Nr. 51: Andy Brehme Snapchat Cowboy

David ist in Hamburg und drückt sich, taucht aber urplötzlich in einem Konkurrenzprodukt auf. Und da sollen wir ruhig bleiben? Da sollen wir still sein? Unfassbar. Dafür reden wir diese Woche besonders schonungslos über den ganzen verdammten Fussball-Zirkus. Video-Beweis? Am Arsch, liebe Leute. Am Arsch. Genauso übrigens wie Brazzo und Christian Hochstätters Sohn. Dafür haben wir Hoffnung, dass Bruno Labbadia bald wieder ein Unwesen treibt. Wir können alle nur beten.

Viel Spaß mit Folge 51.

Wer sich ein Stück drei90 nach Hause kommen lassen will, dem kann geholfen werden: Davids Buch “Hanoi Hospital” könnt Ihr hier kaufen. Oder überall anders. Egal, Hauptsache Ihr kauft es!
Und unseren leckeren, exklusiven drei90-Glaskuchen gibt es ab sofort hier im Shop (jahaaa) zu bestellen! Lecker Bio-Schocki sogar.

Wir freuen uns über Eure Kommentare entweder hier im Blog oder auf Twitter und Facebook. Ganz besonders würden wir uns über ein paar frische Rezensionen auf itunes freuen. Das hilft uns tatsächlich. Auch hier rockt ihr, liebe Hörer aber wer noch nicht mitgemacht hat, kann uns ja mal einen Stern oder zwei geben und ein Sätzchen dazu schreiben. Das wäre ganz zauberhaft.

drei90 via itunes abonnieren
drei90 via Feedburner abonnieren

2 thoughts on “Nr. 51: Andy Brehme Snapchat Cowboy

  • Das Mateschitz-Problem, speziell mit Addendum, ist ja, dass das eben keine Rechtsextreme Postille ist, aber halt klassische Rechtsextreme Positionen aus so einer wirtschaftsliberalen Sicht zu untersuchen probiert. Und dass rein aus Wirtschaftssicht so manche rechtsextreme Position total Sinn ergibt macht halt auch wieder Sinn.
    Das Essen in Prag ist grundsätzlich unfassbar geil, insofern ist Axels Burgergeschichte fast noch bemerkenswerter.
    drei90 als Pro-Kohlsprossen Podcast notiert. Sehr gut.
    Frankfurt Bahnhofsviertel um 23 Uhr is eigentlich okay. Zumindest warte ich dort mittlerweile recht oft beim Fernbusumsteigen.
    Trk is die Abkürzung meines Nachnamens Turkowitsch. Der is zu lang für’n Twitter-Handle deswegen Trk. Außerhalb der Football season steht der aber eh in voller Länge im Namen. In der Footballseason halt CHIEFS CHIEFS CHIEFS CHIEFS CHIEFS etc
    Ich meine, es is ja ned so, als gäbe es in Deutschland (oder Österreich) kein racial profiling etc. Aber ja, dass die Hertha da einfach nur irgendeinen PR-Scheiß gemacht hat ist unbestreitbar.

  • Ich habe nix gegen Matthias Stach, viele meiner Freunde sind Matthias Stach, aber was der am Freitag kommentiert hat, das war doch nur bekloppt: “Dominique Heintz. Er ist übrigens verheiratet”, danke für die Info Matze, kannst jetzt wieder ruhig sein.
    Gibts eine Stadionton-Option bei Eurosport?

Ihr habt uns was zu sagen?