Nr. 55: Die dunkle Welt der Kinderclowns

Da sind wir wieder. Nach der Zwangspause melden wir uns zurück und haben einen bunten Strauß an Themen in der Tasche. Von der Jahreshauptversammlung des FC Bayern über die desaströsen Selbstzerstörungsversuche des 1.FC Köln, wandern wir zum DFB, schauen nach Leipzig und nach China. Alles, was das Herz begehrt also. Am Anfang gab es ein paar technische Schwierigkeiten aber es ging dann doch noch irgendwie.

Hier geht es zur Beitritts-Anfrage. Bitte macht regen Gebrauch davon. #drei90takeover

Eure Maskottchen-Vorschläge twittert Ihr bitte unter #drei90mascot oder setzt sie hier in die Kommentare.

Die Anmeldung für #drei90stattböller findet Ihr hier. Noch ist Zeit. Macht schnell.

Und wer einen echten Glonsch gewinnen will, der schreibt auf Twitter unter #drei90glonsch warum gerade er dies verdient hat.

Und vergesst nicht unsere Wunschlisten. Vielen Dank!

Wir wünschen viel Vergnügen.

Wer sich ein Stück drei90 nach Hause kommen lassen will, dem kann geholfen werden: Davids Buch “Hanoi Hospital” könnt Ihr hier kaufen. Oder überall anders. Egal, Hauptsache Ihr kauft es!
Und unseren leckeren, exklusiven drei90-Glaskuchen gibt es ab sofort hier im Shop (jahaaa) zu bestellen! Lecker Bio-Schocki sogar.

Wir freuen uns über Eure Kommentare entweder hier im Blog oder auf Twitter und Facebook. Ganz besonders würden wir uns über ein paar frische Rezensionen auf itunes freuen. Das hilft uns tatsächlich. Auch hier rockt ihr, liebe Hörer aber wer noch nicht mitgemacht hat, kann uns ja mal einen Stern oder zwei geben und ein Sätzchen dazu schreiben. Das wäre ganz zauberhaft.

drei90 via itunes abonnieren
drei90 via Feedburner abonnieren

11 thoughts on “Nr. 55: Die dunkle Welt der Kinderclowns

  • Kurzer Einschub zum Thema Akzeptanz von RBL: Nach Diskussion mit Leipzig-Anhängern in deren Stadion und vermehrt auftretenden Stimmen im Umfeld. ist für mich ähnlich wie bei Hoffenheim mittlerweile das Schiff abgefahren.

    In Leipzig hörte man sehr oft das Argument “Das ist gut für unsere Region”. Auf einen Diskurs wie das Ganze zu Stande gekommt und dass RBL ein reines Marketingkonstrukt ist, wollte man sich auf der Gegentribüne dort nicht einlassen.

    “Die spielen guten Fußball mit jungen, talentierten Leuten” ist der Kommentar, der von Fußballinteressierten oft kommt. Wenn man dagegen argumentiert und den Hergang des Konstrukts skizziert ist die Antwort oft nur “Du bist ja nur neidisch”.

    Es interessiert die Menschen, wie bei so vielen anderen Themen auch, oft gar nicht, dass das positive Bild nach Außen sich mit Dreck erkauft wurde.

  • Gab es nicht mal irgendwo die Info, dass bei RB eine weitere Hürde gegen Mitbestimmung im Verein auch die Höhe des Mitgliedsbeitrages sei? Was tun, wenn als Antwort nun kommt “Herzlich Willkommen im Verein, den Mitgliedsbeitrag von 5.000 € buchen wir dann demnächst ab.” ? Peter Zwegat baut schonmal das Flipchart auf 🙂 #drei90Schuldenberatung

      • Von 2016:

        “Der Klub hat aktuell 797 Mitglieder. Neben den aktiven Mitgliedern gibt es mittlerweile 378 Fördermitglieder. Stimmberechtigt sind jedoch nur die 17 ordentlichen Mitglieder, die dem Red-Bull-Konzern nahe stehen oder Angestellte des Mateschitz-Konzerns sind.”

        “Wer stimmberechtigtes Mitglied wird, bestimmt RB. Das gilt ausschließlich für Personen, die aufgrund ihrer Qualifikation einen Nutzen für RB haben. „Normalsterbliche” haben keine Chance zur Aufnahme. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 800 Euro jährlich plus 100 Euro Aufnahmegebühr. Juristisch ist das nicht anfechtbar. „Bezüglich der Höhe von Mitgliedsbeiträgen gibt es keinerlei Vorgaben durch den Gesetzgeber, solange ein Beitrag nicht sittenwidrig ist. Jeder Verein kann frei darüber bestimmen. Gleiches gilt für die Frage, wer Mitglied werden soll und wer nicht”, sagt der Sportjurist Johannes Arnhold.”

        https://www.mz-web.de/24651788

  • Eure Freude an Herrn Hofmann finde ich etwas befremdlich.

    Ich meine, Ihr könnt Euch Eure Freunde ja suchen, wo Ihr wollt. Aber mal im Ernst: Der FC Augsburg ist ein – mit Verlaub – allenfalls mittelmäßig regional interessanter Club, der irgendwann in den 70ern mal ein paar Jahre (mit einem bemerkenswerten Stadion) zweite Bundesliga gespielt hat. Und sonst halt davor in den Gau- und Oberligen (wie tausend andere Traditionsvereine), um danach in der Bayernliga zu verschwinden.

    Ich werte das gar nicht. Ich stelle das nur fest.

    Irgendwann in den “Nuller Jahren” (sagt man das so) wurde an diese großartige Tradition unter großem Geldeinsatz angeknüpft und dieser glorreiche Verein wieder nach oben geführt. Zweite Liga, erste Liga, neues Stadion.

    Auch das werte ich nicht. Es juckt mich halt null. Ohne mein Managerspiel (und tollen Podcasterinnen) würde ich von diesem Teilnehmer wohl allenfalls statistische Notiz nehmen.

    Gut, der Präsident scheint dem einen oder anderen Tropfen und dieser oder jenen Trollierung nicht abgeneigt zu sein. Nehme ich natürlich wohlwollend wahr.

    Gleichzeitig nehme ich aber auch dessen Vita und Rolle wahr. Ich nehme mal Bezug auf die einzig wahre Wahrheitsquelle, die deutsche Wikipedia: Hm, hm… gnadenloser Karrierist… Geld ohne Ende… 1. Bundesliga Tennis – genau mein Typ.

    Und um den Bogen zurück zu schlagen:

    Die Fußball-Club Augsburg 1907 GmbH & Co. KGaA entstand 2005 durch die Ausgliederung der ersten Mannschaft aus dem Fußball-Club Augsburg 1907 e. V. (…) Eine Investorengruppe um Klaus Hofmann hält 99 % der Anteile, der Fußball-Club Augsburg 1907 e. V. hält die Mehrheit der Stimmen.

    Jetzt mal gesetzt den Fall, Hopp hätte statt in Hoffenheim wie geplant in Mannheim etc investiert – wo genau liegt jetzt der moralische Unterschied zur TSG 18,99?

    Oder der zu 1860? Ist der Unterschied zu 1860 vielleicht allein der Erfolg? Ein Investor, der den Verein hoch- statt runtergewirtschaftet hat? Verstehe ich Euch da richtig?

    Auch dies werte ich nicht. Mich verblüfft nur Eure Wertung.

  • Ich antworte jetzt mal nur für mich aber auch in diesem Podcast haben wir schon ein paar Mal unsere Abneigung gegen Augsburg und insbesondere die Investorenfrage dort zum Ausdruck gebracht (z.B. in der Folge mit den Präsidenten). Natürlich ist das alles andere als unser Lieblingsverein, er steht ganz im Gegenteil recht weit unten. Aber die Hoffmannschen Aussagen sind für uns natürlich pures Gold. Das ist alles.

    • Ich antworte mal nur für mein bekannt mieses Gedächtnis (btw: Wer bitte hört drei90 nüchtern?). Dieses Gedächtnis behauptet jedoch, ihr habt zwar mannigfaltig unisono Augsburg als Verein als überflüssig und langweilig empfunden, feiert jedoch jetzt plötzlich den Präsidenten. Der genau das verkörpert, was Ihr so hasst*.

      *[Alkoholismus. Wie wir, ähm, alle.]

      Ich kritisiere das nicht. Ich mag ja auch gelungene Trollierungen von Leuten, die ich nicht leiden kann (*hust* #drei90takeover *hust* *röchel*). Pures Gold? Jederzeit.

      Ich finde es trotzdem befremdlich, wenn ihr diesen Allgäu-Abramowitsch als Person so abfeiert.

  • Und mal so ganz nebenbei: Ein Tippspiel über Maskottchen genau in der Zeit, in der der Grotifant abdankt (was er gerne darf) und durch irgendjemanden anderen ersetzt werden soll (WTF?) – schämt Ihr Euch nicht?

Ihr habt uns was zu sagen?