Nr. 69: Zärtliche Elefanten

Endlich wieder Bundesliga. Endlich wieder schlechte Laune. Ob in Frankfurt, Freiburg, Stuttgart oder Köln, überall Frust und Kummer. Doch, natürlich lassen wir uns von schnödem Fußball nicht die angeborene Sonnenschein-Laune verderben, das wäre ja noch schöner. Wir tippen sogar. Wieder Maskottchen, diesmal Frankreich. Zu eurem Pläsier und Bequemlichkeit findet ihr alle Maskottchen bei Klick auf den jeweiligen Verein:
St. EtienneParis SG
MonacoNantes
AmiensCaen
AngersStraßburg
BordeauxLille
Guingamp – Troyes
ToulouseDijon
NizzaRennes
MetzLyon
MarseilleMontpellier

Das war es dann aber auch mit den plüschigen Freunden. Wir brauchen da jetzt auch mal ne Pause.

Sonst ist alles wie immer und am Ende besuchen wir Paris.

Viel Spaß!

Unsere T-Shirts, Hoodies und Taschen findet Ihr im Shop. Alles zum kleinen Preis, wir sind ja keine Preistreiber. Guckt einfach mal rein.

Außerdem freuen wir uns natürlich über Eure Geschenke von der Wunschliste und ganz besonders wenn Ihr uns auch weiter hören wollt und den Jahresbeitrag locker macht. Danke!

Wer sich ein Stück drei90 nach Hause kommen lassen will, dem kann geholfen werden: Davids Buch “Hanoi Hospital” könnt Ihr hier kaufen.
Oder überall anders. Egal, Hauptsache Ihr kauft es!

Wir freuen uns über Eure Kommentare entweder hier im Blog oder auf Twitter und Facebook. Ganz besonders würden wir uns über ein paar frische Rezensionen auf itunes freuen. Das hilft uns tatsächlich. Auch hier rockt ihr, liebe Hörer aber wer noch nicht mitgemacht hat, kann uns ja mal einen Stern oder zwei geben und ein Sätzchen dazu schreiben. Das wäre ganz zauberhaft.

drei90 via itunes abonnieren
drei90 via Feedburner abonnieren

10 thoughts on “Nr. 69: Zärtliche Elefanten

  • David zeigt sich endlich von seiner emotionalen Seite, weiter so.
    Und ich würde ihn gerne fragen, für was er sich entscheiden würde, wenn es nur für einen der Vereine, also die Lilien oder den SCF, es den Ausweg Relegation gibt und der andere dafür zwangsläufig runter muss. Nur ein dummes Kind darf weiter aufs Gymnasium, das andere geht direkt ins Bergwerk zum arbeiten.

  • Mein Gott was ihr für einen Schwachsinn über Ruthenbeck redet, unfassbar. Axel: Zu deiner persönlichen Information. Den Karren hat nicht Ruthenbeck an die Wand gefahren, sondern die Herren Stöger und Schmadtke. Und ob du Ruthenbeck “sympathisch” findest oder nicht – ist mir persönlich ziemlich egal. Zumindest hat er es geschafft mit der Truppe die nötigen Punkte zu holen. Und in der Ruthenbeck Tabelle steht er auch nicht auf einem Abstiegsplatz.

    Man merkt dir regelrecht an, wie du dich über die Niederlage gegen Hoffenheim gefreut hast. Endlich konntest du deinen Hass gegen den Mann los werden. Und Enzo … Ruthenbeck hatte alle Spieler an Board? Willst du mich eigentlich verarschen? http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2017-18/17/3827734/spielanalyse_1-fc-koeln-16_vfl-wolfsburg-24.html beim ersten Sieg spielten Risa, Klünter und Führich in der Startelf. Halt doch einfach die Klappe wenn du keine Ahnung vom FC hast und bleib bei deinen Stuttgartern.

    Ja der Mann macht Fehler, ja der Mann ist kein zweiter Guardiola und ja manche Interviews könnte er sich echt sparen, aber zumindest hat er die Eier in der Hose gehabt den FC mit 0 Siegen(!) von Axels Lieblingstrainer zu übernehmen. Und das wir heute, am 04.April 20 Punkte haben und immerhin noch eine rechnerische Chance – das liegt auch zu großem Teil an ihm.

    Ich glaubt von euch ihr seid die “Creme de la Creme” der Fußball-Podcasts redet aber von Woche zu Woche größeren Scheiß. Ne, sorry. Ich kann mir diesen Bullshit nicht mehr länger mit anhören.

      • Wo ich Dich hier gerade antreffe und unter uns: Hat der Herr Goldmann da tatsächlich 19 Bilder in den Shownotes sauber verlinkt oder wurde David das zu blöd?

    • Naja, wenn Du mich für fünf Pfennig kennen würdest, würdest Du wissen, dass ich mich nicht über die Niederlage in Hoffenheim gefreut habe. Natürlich hat Ruthenbeck eine völlig andere Mannschaft zur Verfügung als Stöger. Terodde, der erst mal die beiden Spiele gegen Schalke und den HSV im Alleingang für sich entschied, Rückkehrer wie Hector, Bittencourt oder Risse, die in der Hinserie lange gefehlt haben, dazu mit Koziello jetzt einen Menschen mit Spielkultur. Doch, doch, das ist schon ein anderes Bild, was der FC da auf den Platz bringt.
      Stöger hat versucht mit dem zu spielen, was er hatte, das war zu wenig. Es gab keinen Zielspieler und links stand Konstantin Rausch. Da spielt es dann auch keine Rolle, ob man im Mittelfeld mal ein wenig die Rauten umstellt und dann etwas von Gegenpressing und Umschaltspiel faselt, Fakt ist, dass eine andere Qualität auf dem Platz ist. Und wenn du jetzt das glückliche 1:0 gegen Wolfsburg ins Rennen schmeisst, dann hoffe ich für Dich, dass Du das 3:4 gegen Freiburg nicht vergisst, was Ruthenbeck vergeigt hat, weil er die Mannschaft eben NICHT so einstellte, dass sie den Ball halten, sondern weiter seine Vision eines Kurzpassspiels einsetzte. Bei acht Betonfüßen in der Mannschaft.
      Dass Du ihm Eier zugestehst die erste Mannschaft zu übernehmen ist okay, allerdings kompletter Quark. Der Typ war Nachwuchstrainer und scharf drauf eine Position in der Liga zu bekommen. Es spielt genau gar keine Rolle, ob das ein Himmelfahrtskommando ist oder nicht. Ich, Enzo, jeder hätte sich da hingesetzt. Er hatte ja auch nichts zu verlieren. Wenn er drinbleibt, kann er sich das auf die eigene Fahne schreiben, wenn er absteigt war es Peter Stögers Schuld. So ein Blödsinn…
      Ruthenbeck ist ein Schwätzer und Blender. Er setzt Spieler falsch ein (Lehmann gegen die Eintracht – um nur ein Beispiel zu nennen), er tritt zurück, wo er nur kann, er will den Symatikus geben und scheitert krachend, weil man in jedem Interview merkt, wie geil er sich selbst findet.
      Natürlich wünsche ich mir, dass der FC mit Ruthenbeck die Klasse hält aber genauso wünsche ich mir, dass er dann geht. Nicht mehr und nicht weniger habe ich gesagt.

    • Bevor hier die Gastgeber weiter diesem fehlgeleitetem Impuls folgen, antworten zu müssen:

      Entschuldigt bitte, da muss ich mich in meinen Accounts verstrickt haben. Ich kann mich zwar nicht dran erinnern. Aber das will nichts heißen. Inhaltlich und vom Duktus her ist dieser Kommentar klar von mir.

      Und ganz ehrlich, Axel, bleib doch bitte wirklich bei Deinen Stuttgartern und überlasse den Effzeh uns Leuten, die sich ernsthaft für ihn und seinen Niedergang interessieren.

      Ich habe die Folge noch nicht gehört, aber das bestätigt doch nur mein Argument, jaha.

  • Die ersten Ergebnisse des effzeh in dieser Saison als Stöger noch so gut wie alle Mann an Bord hatte. 0:1, 1:3, 0:3, 0:5, 0:1
    Man kann von Ruthenbeck halten was man will, man muss ich auch nicht mögen, aber dieses ewige verteidigen von Stöger nervt langsam. Sicher hat er viele Verdienste im Verein, aber er war nicht in der Lage mit der Mannschaft einen anderen Fußball spielen zu lassen, obwohl das nach dem Abgang des Zielspielers mehr als nötig war. Wir haben ihn zu spät entlassen.

    Und Veh macht bisher alles richtig. Im Winter einen Trainer zum Neuanfang zu verpflichten, der dann aller Wahrscheinlichkeit erstmal absteigt ist sinnlos. Es ist also besser mit Ruthenbeck weiter zu machen. Man muss den Trainer eben im Sommer entlassen. Ob man absteigt oder nicht. Und dann einen Trainer verpflichten, der die Mannschaft neu aufbaut.

Ihr habt uns was zu sagen?