Nr. 57: Showsternchen 2

Wieder mal beginnt die Sendung mit einer gepflegten Ladung Köln-Depression, wir verweilen allerdings nicht zu lange, schauen nach Darmstadt, reden über Peter Stöger und alles in allem ist es wieder arg fußball-lastig geworden.

Zur Sendungsvorbereitung könnt Ihr Euch hier die Alleinunterhalter-Duelle anschauen.

Wir wünschen viel Spaß.

Der von David angesprochene Link zur Wohnzimmerlesung ist hier zu finden.

Wer sich ein Stück drei90 nach Hause kommen lassen will, dem kann geholfen werden: Davids Buch “Hanoi Hospital” könnt Ihr hier kaufen. Oder überall anders. Egal, Hauptsache Ihr kauft es!
Und unseren leckeren, exklusiven drei90-Glaskuchen gibt es ab sofort hier im Shop (jahaaa) zu bestellen! Lecker Bio-Schocki sogar.

Wir freuen uns über Eure Kommentare entweder hier im Blog oder auf Twitter und Facebook. Ganz besonders würden wir uns über ein paar frische Rezensionen auf itunes freuen. Das hilft uns tatsächlich. Auch hier rockt ihr, liebe Hörer aber wer noch nicht mitgemacht hat, kann uns ja mal einen Stern oder zwei geben und ein Sätzchen dazu schreiben. Das wäre ganz zauberhaft.

drei90 via itunes abonnieren
drei90 via Feedburner abonnieren

28 thoughts on “Nr. 57: Showsternchen 2

  • Fuh, das war ein etwas anstrengendes Tippspiel, nachdem ihr euch die ganze Zeit auf Photos bezieht die wir ja nicht sehen können – bis auf halt die, die im seperat verlinkten Dokument sind. Aber selbst da sind sie den Teams ned richtig zugeordnet. Pfuh.

    Sonst wieder sehr unterhaltsame Sendung.

    • Ja, da magst du wohl recht haben. Ich war überrascht, wie gut das mit den Maskottchen funktioniert hat (laut Rückmeldungen), aber die sind natürlich einfacher zu visualisieren, selbst wenn man kein Bild vor Augen hat. Lesson learned. Ich höre selbst Podcasts entweder über meinen alten iPod (mit mechanischem Rad, ohne Netz und Schnickschnack) oder im Auto, und wäre da wohl auch komplett aufgeschmissen gewesen.

  • Dieses ständige “die Euroleague wirkt sich aber negativ auf die nächste Saison aus, bla bla bla” kann ich aber auch nicht mehr hören. Das sind die gleichen Leute die “Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht wie das Tattoo aussieht wenn du 80 bist?” oder “möchtest du nicht zwischendurch mal ein Wasser Trinken?” sagen. NEIN, ES IST MIR AUCH EGAL, ES IST GEIL! ….EINTRACHT!

    Ich schau doch auch kein Fußball damit wir jedes Jahr 12er werden (Bruchhagens feuchter Traum). Es geht halt rauf und runter, klar wäre es schön wenn man sich mal oben “festbeißen” könnte, aber was da gerade beim Effzeh passiert macht mir auch als Frankfurter Angst.

    Grüße 😉

  • Insgesamt eine enttäuschende Sendung. Da liefert euch das Bundesliga Kasperltheater so viele Vorlagen und am Ende ist es es euch nur ein Schulterzucken wert. Schade auch das Vereine wie Stuttgart oder Freiburg (und andere) von Basti und Axel immer als Langweilig empfunden werden. Ich frage mich ob ihr hier einen reinen 1.FC Köln und Frankfurt Podcast machen wollt mit ein wenig DFB/RedBull Bashing? Schade auch das ihr keine Meinung (und Ahnung) von der Regionalliga Reform habt – die meiner Meinung nach der größte Skandal der letzten Wochen ist.

    Und das Tippspiel war halt wie schon Richard TRK sagt nur für euch lustig. Ich habe dann abgeschaltet.

    • Die Regionalligareform ist nicht annähernd so ein Skandal wie alle tun. Die “Auslosung” die alle so hochschreiben gab es in Österreich eine Zeit lang auch. Da wird nicht nach fertig gespielter Saison irgendwie ein Los gezogen, sondern vor der Saison bereits ausgelost welche Staffeln Fixaufstieg haben und welche Relegation spielen müssen und halt über einen gewissen Zeitraum gleich verteilt. Solange keine fünf Auf- und Absteiger möglich sind musst du bei fünf Staffeln auch eine Relegation einführen. Und die fünf Staffeln sind halt wenn du eine Oberliga Nordost willst relativ alternativlos, da geographisch und bevölkerungstechnisch unausgeglichene Staffeln einfach scheiße und noch tausendmal unfairer sind als Relegationsspiele, bei denen wenigstens eine sportliche Entscheidung stattfindet.
      Und dass Direktaufstiege aus den Regionalligastaffeln nur endgültig dafür sorgen dass die 3. Liga noch voller mit Sandhausens, Heidenheims und Großaspachs wird bedenken die MEISTER MÜSSEN AUFSTEIGEN Schreier auch ned. Aber gut, viel Spaß mit einer 3. Liga völlig ohne Auswärtsfans mit Neustrelitzen und Elversbergs.

    • Ich muss Dir da mal generell recht geben, kann in diesem Fall aber nur für mich sprechen: Im Moment ist es so, dass mich das alles nicht interessiert. Ich sehe, lese, höre nix über Fußball. Ich beschäftige mich wenn dann nur in kleinen Dosen mit dem FC und das war es dann. Mich langweilt nicht nur Stuttgart und Freiburg sondern alles drumherum. Das sind nicht die besten Voraussetzungen einen Podcast zu machen, sehe ich ein. Vielleicht sollten wir uns einen anderen Turnus (1 x monatlich oder so) überlegen. Das Tippspiel ist leider nicht so angekommen, wie gehofft. Die Gründe dafür habt ihr genannt. Ist passiert, ist doof. Sorry.

      • Ich muss Dir da generell sehr unrecht geben.

        Ihr tretet ihn ganz große Fußstapfen (David wird wissen, was ich meine), wenn ich auch zu Euch sage: Kein Mensch hört Drei90 wegen Euer fundierten Einschätzungen zum Fußball.

        Jeder aus meiner Sicht halbwegs geistig gesunde Mensch hört Euch ausschließlich deswegen, weil es Spaß macht, Euch beim Behandeln der Dinge zuzuhören, die Euch in der letzten Woche aufgeregt, amüsiert oder irritiert haben. Wenn es sich dabei zufällig um die Fußball-Bundesliga handelt, dann meinetwegen. Muss aber auch nicht sein.

    • Kritik angekommen. Zum Tippspiel habe ich oben bei Richard schon was gesagt, gerade zu Freiburg hatte ich das Gefühl, dass ich dieses Mal vergleichsweise mehr zu Wort kam. Prinzipiell sprichst du aber ein paar richtige und wichtige Punkte an. Wir nehmen es uns zu Herzen. 😉

  • Grade gesehn, nächsten Donnerstag 23:30 in der ARD “Der Fall des Kaiser”, eine Doku über Beckenbauer, kurzer Auszug: “Die Autoren Sven Kaulbars und Ole Zeisler haben mit Paul Breitner, Lothar Matthäus, Edmund Stoiber, Journalisten vom SPIEGEL, Marcel Reif und vielen weiteren Personen gesprochen.” Das kann ja nur gut werden… #drei90programmtipp

  • Ich fand das Tippspiel auch ohne Bilder sehr amüsant. Und ich kann auch damit leben, wenn ihr vieles in diesem seltsamen Bundesligageschäft langweilig findet, solange ihr wöchentlich darüber redet. #drei90weekly

    • Wenn mein Gastgeber das sagt, dann muss ich dem ja zustimmen (glaubt mir, Ihr wollt Euch nicht mit der Freifunk-Mafia anlegen).

      Dies fällt mir allerdings sehr leicht. Ich bin zwar erst bei der Hälfte des Tippspiels, hatte damit bisher aber sehr viel Freude. Da war schon… Uiuiui. Da war einiges schönes dabei.

      Rein zufällig habe ich diese Folge nicht auf dem Rad sondern im ICE gehört. Das macht den Zugang natürlich leichter. Aber auch sonst hätte ich mir die bereit gestellten Fotos halt vorher kurz angeschaut und dann zugehört. Das geht schon.

      Gleichwohl ein (so ähnlich schon geäußerter) Verbesserungsvorschlag: Mir ist – genau wie bei den Maskottchen – nicht ganz klar, warum ihr gecroppte und runter skalierte Fotos veröffentlicht, statt der Originale oder Links zu ihnen. Und auch Links zu den ganzen Websites, auf denen Ihr währenddessen herumirrt, wären ein schöner Service. Lässt sich alles durch den Hörer leisten, unterbricht aber doch immer den “Hörgenuss”.

      Habe ich diesmal (bisher) auch nicht gemacht. Geht auch so. Wäre aber toll.

      Mir ist immer noch klar, dass ich damit Eure Freizeit verhandel. Und dass wir alle froh sind, dass Ihr nicht so viel Freizeit habt wie ich. Ist nur ein Vorschlag.

      Wichtiger als der Vorschlag: Unter dem Strich für mich ein grandioses Tippspiel. Ich möchte den feinen Hörrn Red trotzdem an den versprochenen Straßenkampf der Alleinunterhalter erinnern.

  • Diesmal leider mit sehr viele Längen. Wenn Axel aufgrund der Gesamtsituation nicht gut drauf ist, seine Punkte abgefrühstückt hat und dann mit moderieren aufhört wirds langweilig. Basti sorgt dann und wann noch mit einigen Gedanken (die er sich allerdings im Vorfeld gemacht) hat für gelegentliche Heiterkeit. Enzo spielt (?) den Tollpatsch, ist aber nicht lustig, da sich seine Aktionen seit der ersten Folge eigentlich nur Wiederholen: bereits besprochene Themen ansprechen, komplett das Thema wechseln oder irgendwelche Ausführungen (in diesem Fall Beratermacht) auf einfachem Niveau darlegen. Danach ist erstmal Stille und keiner geht drauf ein. David darf dann irgendwann über Darmstadt und Freiburg referieren, hier klinken sich dann Axel und Basti aus.
    Leute, ihr könnt das besser! Klar, muss nicht euer Anspruch sein. Aber stellt David keine Fragen wenn euch die Antworten nicht interessieren. Ihr seid besser wenn es zumindest eine rudimentäre Moderation gibt. Und Themen die ihr in dieser Folge bahndeln wollt vorher wisst und ggf schonmal gedanklich behandelt habt. Und nicht sowas wie “ich habe zwar keine Ahnung wies in Italien mit dem Viedeoschiedsrichter läuft aber sag mal David wie läufts denn in Frankreich?”. WTF? Thema von dem man keine Ahnung hat aufbringen und dann jemand anders unvorbereitet in die Schuhe schieben? Kommt, ihr seid doch besser. Wenn ihr mal unmotiviert seid macht halt ne Pause. Ihr müsst nicht liefern wenns nicht passt.

  • Ich finde, Sachkritik ist bei diesem Podcast fehl am Platz. 😄Der ist am besten, wenn Ihr spontan bleibt, jeder mit 2-3 Punkten, die über die Woche so angefallen sind, in die Sendung kommt – aber halt nicht verkrampft versucht wird, irgendwas abzuarbeiten. Genug Themen bieten sich ja derzeit auf dem Silbertablett an … Ich behaupte mal, niemand findet alles/alle Vereine gleich spannend. Und das ist auch gut so. Dieser Podcast bietet eine nicht nur einen Einblick in verschiedene Fanszenen, den frau von außen schlicht nicht hat aber durchaus zu schätzen weiß. Natürlich gehört dazu auch das Drama um den FC – ich glaube schon, dass viele interessiert, wie die Fans damit umgehen, was intern passiert usw. Das hätte mich früher nicht die Bohne interessiert, aber jetzt ist es mir nicht mehr egal. Ums mal so auszudrücken: Fußballpodcasts wie dieser verdeutlichen auch marginal Interessierten die gesellschaftliche Relevanz des Fußballs.

    Ja, der Humor ist manchmal schmerzhaft und das Tippspiel Geschmackssache; stellenweise ist es großartig (beziehe mich jetzt nicht nur auf diese Folge), dann mal wieder langweilig, aber immer wieder ertappe ich mich dabei, wie ich unfreiwillig mitlache und fühle mich dann hinterher schmutzig. 😆 Das schafft kein anderer Podcast. Dickes Lob auch dafür, dass diesmal alle bis zum Ende durchgehalten haben. Weiter so.

  • Ich denke auch, man sollte es jetzt mal mit der Kritik nicht übertreiben. Keiner erwartet hier doch allen ernstes eine detaillierte und fokussierte Aufarbeitung der Themen der Fußball-Woche. Dafür hört man dann den Rasenfunk, Colinas Erben, etc. Sicherlich sind einige Folgen unterhaltsamer als andere und manchmal sollten auch Enzos und Davids Wortbeiträge ein wenig weniger ignoriert werden…

    Wer jedoch keinen Gefallen an einem Tippspiel in der geheimnisvollen, aber doch auch so bekannten Welt von DJ-Rainer und Showsternchen2 findet, und überdies noch eine Bebilderung der benannten Alleinunterhalter benötigt, der war noch nie in den vielen “Deutschen Häusern” dieser Republik und vermutet auch hinter Heinz Strunks “Fleisch ist mein Gemüse” eine ernsthafte Abhandlung über Ernährungswissenschaften. Humorfacharbeiterausbildung abgebrochen.

    Meinereiner jedenfalls findet: Drei90 ist die perfekte Symbiose aus 11Freunde, Helm-Peter und Studio Braun. Wer den Humor-Regler mehr in Richtung Fußball verschiebt sehen möchte, der möge doch bitte diesen komischen Sky-Podcast hören…da wird dann auch wenigstens der arme Timo Werner in Ruhe gelassen.

    Achso, und eins noch: wehe ihr kommt jetzt hier auf die Idee an eurem Rhythmus zu schrauben…ich brauche euch wöchentlich, so wie der Ulli seinen Pager zum Börsenzocken!

  • “Drei90 ist die perfekte Symbiose aus 11Freunde, Helm-Peter und Studio Braun.”

    Puh. Ich bin ja bestimmt der letzte, der etwas gegen eine gepflegte, gerne auch saftige Beleidigung hat. Aber das hätte ich mich nicht getraut.

  • [warum ich eigentlich herkomme:]

    Halleluja. Endlich ist jemand in einer wesentlichen Schicksalsfrage meiner Meinung. Und dann ist es Axel Goldmann.

    Mir ist völlig unklar, warum irgendwie fast alle Menschen die Qualität von Fußball-Kommentatoren im TV auf den reinen Unterhaltungsaspekt und letztlich auf eine Geschmacksfrage reduzieren. Selbst Menschen, deren Meinung im Bereich Fußball mir sonst sehr wichtig ist.

    Ich meine vielleicht liegt das ja auch an mir. Ich habe ja bekanntlich keine Ahnung vom Fußball. Ich habe auch nie Fußball gespielt. Aber selbst ich bemerke, dass ich nur dann eine wenigstens geringe Chance habe, ein Fußballspiel wenigstens halbwegs sinnvoll ganz alleine zu verstehen, wenn ich es im Stadion sehe.

    Leute, das müsst Ihr doch auch sehen, dass der Bildausschnitt am TV für diese Sportart strukturell zu klein ist (selbst wenn ausnahmsweise mal nicht die Perspektive auch noch viel zu nah dran ist)? Sehr Ihr das denn nicht? Wie könnt Ihr das nicht sehen? Was bitte ist los mit Euch?

    Der Kommentator ist doch kein launiger Begleiter wie bei Schlag dem Raab oder so. Der Kommentator ist für mich ein notwendiges Werkzeug, um sinnvoll der Übertragung zu folgen. Sprechen wir es doch mal aus, verdammte Scheiße noch eins: Der Kommentator ist für mich bei einem Fußballspiel so wichtig, wie es Untertitel für einen Hörgeschädigten bei einem Spielfilm sind.

    Und das kann doch nicht ernsthaft nur mir (und Axel) so gehen? Ich begebe mich natürlich argumentativ bewusst auf sehr dünnes Eis bei diesem Vergleich, aber wenn ein Autor von Untertiteln sich hinstellen würde und ansagte: “Hey Kinder, ich bin doch in erster Linie mal Entertainer! Seht das doch mal ein, Ihr verstrahlten Hyperintellektuellen!” Was wäre dann los? Zu Recht los?

    Das bist Du halt verfickt nochmal nicht, Du Arschloch. Du sollst Deinen verfickten Job machen. Du sollst meine Wahrnehmung um das ergänzen, was ich nicht sehe. Du sollst mir erzählen, was da passiert. Scheiße, das schafft doch jeder Blindenhund. Bist Du dümmer als ein Blindenhund, oder was?

    Und wenn Du diese mega-komplexe Aufgabe gemeistert hast, dann wäre es echt schön, wenn Du (oder gerne auch ein Co-Kommentator mit Ahnung von der Materie) noch mein riesiges Kompetenz-Defizit ein wenig ausgleichst, und mir zusätzlich erzählst, warum das, was da passiert, passiert. Das wäre echt voll dufte.

    So.

    Und wenn Du unnütze O2-Senke diese beiden – sicher nicht trivialen, aber doch in Ihrem Anforderungsprofil verdammt nochmal wahrlich nicht schwer zu verstehenden – Aufgaben, wenn Du diese beiden Aufgaben erfüllst hast, dann darfst Du dabei meinetwegen auch gerne gute Laune verbreiten.

    Sehr gerne sogar. Ich bin freue mich über jeden ordentlichen Kommentator, der seinen Job ordentlich abliefert und dabei gute Laune verbreitet. Aber das ist doch nicht die Hauptaufgabe.

    Verfickte Dreckskacke noch eins – welcher kranke Geist bringt denn Dich und Deine Auftraggeber auf das schmale Brett, bei den Anforderungen “Job machen” einerseits und “unterhalten” andererseits würde es sich um Gegensatzpaare handeln? In was für einer Welt lebt Ihr denn, wo a) letzteres ersteres ausschließt und dann b) letzteres vorzugswürdig ist?

    Nehmt doch mal Eure überteuerten Drecks-Kopfhörer von der Birne und hört den Minderleistern einfach mal zu, während sie Euch täglich den Arsch hinterhertragen. Die Welt von uns allen und ganz besonders Eure Welt ist voll von Leuten, die einfach nur ihren verfickten scheiß Job erledigen und dabei zufällig zusätzlich auch noch gut gelaunt sind. Warum auch nicht? Wer hätte etwas gegen eine gut gelaunte Kassiererin, die – während sie Eurer eingeschweißtes Fertig-Sushi über die Kasse zieht – ein paar lockere Bemerkungen macht? Niemand. Aber Euch möchte ich mal hören, wenn die Abfertigung stockt, weil die Kassiererin mit “lustig sein” ausgelastet ist. Weil sie doch in erster Linie Entertainerin ist. Denn wer will denn schon einkaufen, wenn man dabei nicht unterhalten wird?

    Erledigt doch bitteschön erst einmal Euren scheiß Job – und dann könnt ihr gerne darüber nachdenken, wie ihr das launig rüber bringt. So wie jeder andere arme Arsch auf diesem Planeten auch.

    Und wenn Ihr schon dabei seid, dann liefert doch bitte dem feinen Hörrn Goldmann ein paar Handtücher, auf dass er er sie befeuchte, verdrille und sich damit geißel. Es tut mir natürlich leid, dass ich bei diesem Thema meine sonst so ausgewogene und entspannte Herangehensweise vermissen lasse. Aber da hat der Vollspacken ein einziges Mal einen ernsthaften Grund, sich so richtig ordentlich aufzuregen, und dann liefert er so eine blutleere Vorstellung ab.

  • Sternburg, wäre es Ihnen möglich, einfach nur das zu sagen, worum es Ihnen inhaltlich geht? Ich habe schon ihretwegen aufgehört, die Kommentare bei Collinas Erben zu lesen, weil sie dort alles voll geschrieben haben. Finden Sie es wichtig, anderen Lesern mehr und mehr persönliche Belanglosigkeiten von Ihnen (Folge in Bahn angehört, dort auch die Bilder angeschaut) mitzuteilen, die sie auch dann noch zum Besten geben, wenn sie ohnehin schon zwischen den Zeilen ihrer Kommentare deutlich werrden (nicht die allergrößte Ahnung vom Fußball, Hang zum Aus- und Abschweifen, viel Tagesfreizeit).

    Ich bin nicht bei Twitter, vielleicht irre ich mich ja und Sie sind eine Szenegröße (wurden ja bereits mehrfach in drei90 erwähnt), deren Fans überall im Internet begierig auf neue Selbstauskünfte von Ihnen lauern. Vielleicht basteln Sie ja auch gerade an einer solchen Karriere, à la: “Sternburg – bekannt aus der Kommentarfunktion”.

    Falls dies nicht der Fall sein sollte, seien Sie bitte nicht beleidigt, mein Vorschlag wäre: Sie fragen sich einfach beim nächsten Abschicken eines Statements einmal, was ihr Thema ist, was Sie dazu sagen wollen und wieviele Redundanzen und Selbstauskünfte dafür nötig sind. Nix für ungut.

    • Wenn ich es recht verstanden habe, ist sternburg der Alleinunterhalter unter den drei90-Kommentatoren … da passt das dann schon.

    • Also mir macht‘s Spaß.

      Unsachliches, unnötiges Geschwätz in den Kommentaren ist doch genau passend zum unsachlichen und unnötigen Geschwätz der jeweiligen Podcast-Asis, egal, ob die jetzt Salz- oder Goldmann heißen.

      Unsachliches, unnötiges Geschwätz, auf das ich Woche für Woche gerne warte!

Ihr habt uns was zu sagen?