Nr. 218: #drei90taskforce

Der Sendungstitel verrät es schon, es gibt was zu tun. Wir retten die Liga! Mit Euch! Vielleicht. Auf jeden Fall gibt es einen Plan. Naja und wir reden natürlich über Fußball. Basti und David haben ein Derby hinter sich, Axel ist immer noch emotional aufgewühlt und Enzo ist trotz Niederlage merkwürdig entspannt. Dazu ein kleiner Vorgeschmack auf Barcelona und eben die Taskforce. Am Ende präsentieren wir dann noch den Sieger im Ranking “Bester Auswärtsblock” der Liga und können schon mal verraten, dass es Düsseldorf nicht geworden ist.

Hier geht es zu AG1.

Werde auch DU Funfriend

Davids neue Kurzgeschichte über Eierkaffee könnt ihr hier kaufen.

Den neuen drei90Shop. kennt Ihr ja. Dieser wird nach und nach bestückt aber das wichtigste Utensil der Zeit, die Nasen-Mund-Maske und Premium-Shirts sind natürlich direkt dabei! Mittlerweile gibt es auch einen drei90 Instagram-Account. Folgt uns auch gerne dort.

drei90 via itunes abonnieren
drei90 via Feedburner abonnieren

4 thoughts on “Nr. 218: #drei90taskforce

  • Bin auch aus der nähe von Schorndorf (naja, Esslinegen eher.) und würde Ábseits sagen, wenn ich das als Nomen verwende. Ich habe 2 Betonungsversionen, wenn ich das Adjektiv verwende (Der Spieler ist abséits / der Spieler ist ábseits).
    Vielleicht weil ich Schwabe bin, vllt. weil ich Kreisliga-B-Schiedsrichter bin wo mir die Leute abSEITS zurufen 😀

    Jedenfalls linguistisch wäre es im Deutschen schön auch ein ONSIDE zu haben. So müssen wir immer mindestens 2 Wörter benutzen: kein Abseits, nicht abseits, nicht im Abseits.

    Liebe Grüße un <3-lichen Glückwunsch wum Camp Nou Coup !!

  • Ok, nachdem ich genauer überlegt hab; Es gibt auch als Nomen die 2 Betonungsversionen im Schwäbischen.
    Sowohl bei Scheidrichtern, Spielern und Zuschauern^^

    Bischdt allzo eh’r n Muddtersprachl’r alz’n Naygschmeggkdt’r, liebschdt’r Enzo!

Ihr habt uns was zu sagen? Kommentare hier hin.