Nr. 159: “Ironie off”

Das zweite drei90 Derby findet auch keinen Sieger, darum sind wir auch nach zwei Minuten mit der Analyse fertig, kümmern uns lieber um die Dominanz der Bayern in der Liga und was das mit uns macht. Wir ergründen, ob wir Fans der Bundesliga sind (oder waren), oder ob es wirklich nur der eigene Verein ist, der uns hier hält. Außerdem ist natürlich Steffen Seibert Christian Seifert Thema und Corona lässt uns auch nicht los.

Als Tippspiel gibt es die 10 nervigsten Dinge.

Ansonsten gilt: VOTE! Mit diesem Link

Viel Spaß!

Werdet Funfriends!

Den neuen drei90Shop. kennt Ihr ja. Dieser wird nach und nach bestückt aber das wichtigste Utensil der Zeit, die Nasen-Mund-Maske und Premium-Shirts sind natürlich direkt dabei! Mittlerweile gibt es auch einen drei90 Instagram-Account. Folgt uns auch gerne dort.

drei90 via itunes abonnieren
drei90 via Feedburner abonnieren

5 thoughts on “Nr. 159: “Ironie off”

  • Dafür, dass David jeden Tag einen Apfel isst, ist er doch recht häufig “krank”… ich dachte “an apple a day keeps the doctor away”?! —Gute Besserung.

  • Warum wird Union hinsichtlich der Zuschauerfrage in Corona-Zeiten so heftig diskutiert?
    Die Berliner Infektionsschutzordnung wird durch die Bezirke angewendet und das geschah in sehr unterschiedlicher Weise. Bei Tebe bewirkten Polizisten im Stadion, dass der Stadionsprecher Gästefans per Durchsage aufforderte, das (seit Oktober verbotene) Singen einzustellen. Bei Union gab es keine Durchsagen, um das Singen der eigenen Fans zu unterbinden. Die Fans wurden seitens Union vor einem Testspiel gegen Hannover erst gar nicht informiert, dass nach der Infektionsschutzordnung seit Anfang Oktober Singen verboten ist.
    Darauf angesprochen, warum er die Union-Fans nicht aufgefordert habe, das verbotene Singen zu unterlassen, äußerte Stadionsprecher Christian Arbeit, dass man die Fans schließlich nicht zum Singen aufgefordert habe. Mit dieser Begründung kann jegliche Stadiondurchsage, verbotenes Tun zu unterlassen, bleiben lassen, denn in den seltensten Fällen fordern die Vereine selbst ihre Fans dazu auf, nach der Stadionordnung Verbotenes zu tun.
    Diese Wurschtigkeit und Breitbeinigkeit von Herrn Arbeit ist Ursache für die Kritik an Union und dem Eindruck, man nehme die Schutzmaßnahmen nicht ernst. Sehr kritische Äußerungen zum Union-Verhalten auch beim Textilvergehen.

  • Als Katzen-mensch kann ich dem nur zustimmen das die Rassen Haus-Katzen verhaltensgestört sind. Das trifft zwar auf die meisten Katzen zu, aber nicht so “Valium, menschen gerecht mäßig”.
    Eine Katze ist auch wunderschön für 0 Euro (ich z.b finde meistens nur die schwarzen wunderschön) und wenn sie raus darf (dieses recht würde ich jeder Katze zusprechen) kann man auch 2 Wochen in Urlaub fahren. Eine normale Katze lebt dann draußen, man brauch nur jemanden der täglich füttert.

    Eintracht!!

  • Sehr launiges Listing diesmal, gerne mehr von solchen Alltagsbeobachtungen. David sollte seine Top10 definitv noch nachreichen (ich tippe mal Elternabende könnten bei ihm unter den ersten 3 stehen).

Ihr habt uns was zu sagen? Kommentare hier hin.