Nr. 179: Gegenwartsnervosität

Sieben! Punkte! Trennen die Eintracht jetzt vom BVB, und was das bedeutet (oder auch nicht), darüber sprechen wir natürlich ausführlich mit Basti. Enzo stellt derweil die steile These in den Raum, dass alle unsere Clubs theoretisch die CL erreichen können (wenn auch nicht dieses Jahr), Axel bekommt schon wieder die Frage nach dem Trainer gestellt und David hadert mit der Niederlage in Gladbach.

Politisch wird es dann beim Ausflug ins (fußballerische) Berlin und außerdem auch beim kurzen Corona-Segment, das wir wie angekündigt diesmal wieder integriert haben. Wir fragen uns außerdem, ob Neymar der Charakter zum Weltstar fehlt, Enzo stellt fest, dass die Serie A seit drei Jahren nicht mehr existiert und David klärt uns über den neuen Präsidenten der CAF auf – den Basti sofort sympathisch findet. Zum Schluss draften wir aus allen Bundesligaspielern unsere Traumelf, schnappen uns Toptalente weg und diskutieren selbstverständlich vorher ausführlich über den Modus. Nichts anderes habt ihr doch erwartet, oder? Zur Twitterabstimmung geht es hier.

Viel Spaß!

Hier geht es zu Koro. 5% gibt es mit dem Code DREI

Werdet Funfriends!

Den neuen drei90Shop. kennt Ihr ja. Dieser wird nach und nach bestückt aber das wichtigste Utensil der Zeit, die Nasen-Mund-Maske und Premium-Shirts sind natürlich direkt dabei! Mittlerweile gibt es auch einen drei90 Instagram-Account. Folgt uns auch gerne dort.

drei90 via itunes abonnieren
drei90 via Feedburner abonnieren

10 thoughts on “Nr. 179: Gegenwartsnervosität

  • Re: Petri

    Könnt Ihr bitte beachten, dass es in Ungarn historische Befindlichkeiten gibt?
    Die muslimischen Osmanen haben sich in den von ihnen besetzten christlichen Gebieten eben keine Freunde gemacht. Nirgends. Nicht in Armenien, nicht auf dem Balkan, nicht bei den Griechen, nicht in Ungarn und die Wiener waren nicht grundlos heilfroh dass der Kelch an ihnen vorüberging.

    Könnt Ihr weiterhin beachten dass es ne ungarische Zeitung war, die durchaus das Interview so hinstellt wie es ihnen passt. Und vielleicht so, dass es ins gesamtgesellschaftliche Umfeld in Ungarn passt. Oder so, dass sie keine Probleme bekommen.
    Ne türkische Zeitung schreibt bei einem Özil-Interview auch was anderes als ne deutsche.

    Davon abgesehen: Völlig die Augen verschliessen was in Europa abgeht könnt Ihr doch auch nicht, Eure kindliche, positive Naivität in allen Ehren, aber so feste die Augen zudrücken könnt Ihr nicht, so hermetisch kann die Filterblase nicht sein.
    Und selbst wenn: Es müsste Euch doch dämmern, dass da etwas im Argen ist, wenn sich ständig Leute (und jetzt wieder Petri) dazu äußern.

    Es ist auch bezeichnend, dass Ihr aus Petris Äußerung genau das macht was er kritisiert: Ihr phantasiert Euch da was zurecht, was er für Probleme mit den zig Nationalitäten im BSC-Kader haben könnte. Nein, hat er nicht. Sein Problem sind die Kriminellen, wo Reker sich hinstellt und “eine Armlänge Abstand” empfiehlt.
    Da geht mir schon wieder der Hut hoch, wenn ich Euch zuhöre, wie man sich so willentlich am Thema vorbei die Hasskappe aufsetz nur um Petri als Rassisten hinzustellen. Vielleicht seid Ihr Eurer Twitterblase das schuldig weil die Euch sonst als Apostaten zerfleischen und da hängt ja auch Eurer Lebensunterhalt dran.

    Zu den Homosexuellen – da hat er auch nur gesagt, dass er nicht versteht warum sich Gulasci da einsetzt. Die Aussage ist völlig neutral.
    Wenn Ihr da unbedingt zwischen den Zeilen lesen wollt (und nicht naiv sein und nicht feste die Augen zudrücken wollt, jaja, hörthört): Religiöse Menschen haben oft ein Problem mit [Homo]sexualität. Da ist Petri in schlechter Gesellschaft zu zig anderen religiös geprägten Mensch, die aber quasi überall die Mehrheit stellen. Da bin ich auch eher bei Basti als bei Enzo: es ist besser mit den Leuten zu reden als sie auszugrenzen. Also eher wie John in der “Homer und gewisse Ängste”-Folge bei den Simpsons.
    Klappt aber zugegebenermaßen eher mit schwach-religiösen Menschen.

  • Basti: “Wir können die nicht alle umbringen.”
    Enzo: “Ne, aber wir können die aus der Gesellschaft ausschließen.”

    Haha, stark. Immer diese lästigen Andersdenkenden. Schaut mal in die Geschichtsbücher. Im letzten Jahrhundert gab’s einen, der hatte für euer Problem in seinen Augen ganz adäquate Lösungen.

    Macht’s gut.

  • @Schössie: ganz ok wenn Leute wie Du uns nicht mehr hören. Rassismus/Faschismus/Homophobie usw hat nicht mit “Andersdenkende” zu tun. Uns mit Hitler zu vergleichen zeigt welches Geistes Kind du bist. Also verpiss dich und geh uns nicht auf den Sack.

  • Ohne mir den Beitrag von Schössie zueigen machen zu wollen:

    Wenn du ständig Rassisten/Faschisten/Homophobe siehst, dann hast du ne Psychose, Enzo. Du bist damit nicht allein, aber das ist keine Entschuldigung.
    Wenn du mal kurz innehältst, merkst du auch die Diskrepanz zwischen “die sind ja nur ne verschwindend kleine Minderheit, vielleicht 5%” und “trendet auf Twitter, bei mir auf Arbeit, ständig irgendein neuer Prominenter, Alltagsrassisten sind überall”.

    Ihr müsst Euch mal zuhören, Ihr lest da drei Sätze von google translate, steigert Euch in irgendwelche Hassphantasien rein, untermauert die mit Euren eigenen Vorurteilen aus eurem anscheinend durchaus rassistischen Umfeld und dann kommt am Ende raus “ceterum censeo Petri ist ein Arschloch und natürlich müssen die den rauswerfen”. WAT?

  • @Enzo: Ahhh, Enzo, der eloquente und tolerante Linke. Schmeckt die eigene Medizin nicht?

    Ich lese aus den Interview-Fetzen mit Petri weder Rassismus noch Faschismus. Man kann annehmen, dass er beim Thema Homosexualität nicht in Jubelarien verfällt. Solange er Homosexuelle aber nicht diskriminiert, ist das sein gutes Recht. Ob man seine Meinung teilt oder nicht, spielt hier keine Rolle. Die Schlagworte sind Demokratie, freie Meinungsäußerung und Rechtsstaat. Ihr fordert unterm Strich nichts geringeres als die Ausgrenzung von Menschen, die nicht eure Werte, Meinungen oder wie auch immer teilen. Das hat faschistische Züge. Und ja, das lehne ich mit voller Überzeugung ab.

    Gibt’s eigentlich Deinen woken Podcast schon?

  • Na nun ist er ja weg; können sich alle wieder beruhigt zurücklehnen.
    Hertha wird schon einen anderen Torwarttrainer finden. Vielleicht nicht so gut wie der Jarstein- und Smarsch-Trainer, aber wen interessiert das schon, ist ja nicht so als ob Euch Hertha oder deren Jugend auch nur einen My weniger am Allerwertesten vorbeigeht.

  • Auch wenn es nicht immer von Erfolg gekrönt ist: Ich weiß im Zweifel lieber, dass ich es (in einem krassen Fall) mit einem homophoben Rassisten zu tun habe, weil dann die Chance besteht, eine Diskussion zu führen. Das funktioniert halt gar nicht, wenn die Menschen es für sich behalten und in ihrer Bubble am nächsten NSU stricken.

  • So und jetzt noch der Corona-Rant, weil’s ja so gut ankommt.

    Seit mehr als einem Jahr eiert die Regierung in Deutschland mit Corona rum.
    Die Leute, die von Anfang an gewarnt hatten, wurden als Verschwörungstheoretiker beschimpft. Wer die Grenzen schliessen wollte war rechts. Nein, wirklich, es gab Wissenschaftler die sich nicht entblödeten zu sagen, dass es nichts bringt die Grenzen zu schliessen. Masken schützten nicht. Wahnsinn.

    Danach folgten 12 Monate Inkompetenz. Im Sommer wurde nichts gemacht, nichts vorbereitet. Mehr als “lüften wir halt die Klassenzimmer” war auch im Herbst nicht drin. Ja, Bildung ist Ländersache, aber es ist ja nicht so dass der Bund nicht hätte helfen können mit Software, Servern, Gebäuden, Plänen, Personal…
    Und nicht nur dass die nur untätig rumsaßen, nein sie richteten echten Schaden an: Impfungen und Tests wurden maximalst verkackt, die Hilfen für Selbstständige: verkackt. Aber für Korruption war natürlich Zeit und mit Steuergeldern die Konzerne zu retten, das geht natürlich immer.
    Das ist für mich nicht verwunderlich weil das die Merkel ist und die baut seit Ewigkeiten nur Scheisse. Man kann 1 Mio Flüchtlinge ins Land lassen meinetwegen auch 2 oder 5, aber dann muss man ne Strategie haben und Regierungsarbeit leisten. Man muss Leute einstellen, man muss Geld locker machen für Lehrer, Polizei, Wohnungen etc. Man muss Mißbrauch verhindern. Man muss den Rechtsstaat durchsetzen. Man muss die Lasten gerecht verteilen und einfach mal alle Fakten auf den Tisch legen.
    Stattdessen: “wir schaffen das” – und danach nichts weiter als: Untätigkeit, Inkompetenz. Alles in bestehende Strukturen geleitet. Alles unter den Teppich gekehrt. Die Ehrenämtler brechen zusammen, die Lehrer brechen zusammen, das Gesundheitsystem ächzt, der Wohnungsmarkt platzt, die Notaufnahmen sind überlastet und was fällt als Lösung ein um das zu beheben? Joah, 50 Euro zahlen wenn man einen Notfall hat. MIR WÄCHST NE FEDER.

    Euch nicht.
    Ihr nehmt die arme Merkel noch in Schutz.

    Der Merkel, die dafür verantwortlich dass Spahn da sitzt wo er sitzt. Dass Scheuer da sitzt wo er sitzt. Dass die beiden zusammen im März2021(!) ne Taskforce bilden.
    Ja die #niewiederCDU-Merkel, die Netzkontrollen- und Mautdesaster, Atomausstiegmilliardenkostenverursacher Merkel will jetzt mehr Befugnisse. Verkündet sie bei Anne Will die natürlich wieder mal das opportunistische Sprachrohr gibt und es gibt Leute die ihr zujubeln. Wir sind alle mürbe. Wir laufen alle auf dem Zahnfleisch. Aber so weich in der Birne, dass ich diesem Kabinett Merkel was seit Jahren und immer wieder neu durch maximale Inkompetenz und Malevolenz besticht noch irgendwelche Befugnisse oder Entscheidungsgewalt gebe bin ich nicht.
    Angela Merkel kriegt von mir nicht mal die Erlaubnis den Müll rauszubringen.

    Und von der wollt Ihr jetzt per totalem Lockdown gerettet werden?! Die soll jetzt Sonder-Befugnisse bekommen?

    Habt Ihr alle das Stockholm-Syndrom? Seid Ihr so infantil dass Ihr Mutti braucht? Habt Ihr Angst mit Kritik an Merkel direkt neben den Covidioten zu stehen? Seite an Seite mit den Nazis?
    Ich weiß nicht was es ist, was Euch da reitet, aber es ist verdammt gefährlich und seit Jahren marodiert diese Regierung ohne jede Angst vor Konsequenzen durchs Land und findet nur Sachen zum Verschlimmern und nie Lösungen.

    Ich bin heilfroh dass es ein paar Bundesländer gab die letzten Frühling bspw wie SH oder MV das Schlimmste abwendeten, weil sie ihre eigenen Grenzen dichtmachten, wenn schon der Bund zu unfähig war die simpelsten Quarantäneregeln anzuwenden. Gegen die Drohungen von Bundespolitikern übrigens.
    Ich bin heilfroh dass jedes Bundesland halbwegs allein regeln kann wie es mit der Scheisse umgeht. Nicht dass da jetzt irgendjemand geglänzt hätte, aber Bayern hat z.B. mal die Ausgangssperre probiert, Polizeistaat-Stil. Nix hat’s gebracht. Gut, können wir uns das in den anderen Ländern sparen und die Reiterstaffeln wieder zurückpfeifen die Leute an der frischen Luft schikanieren.
    Aber hey Enzo sagt, das waren fiese Ringkinder. Mit Migrationshintergrund. Hui, er würden denen auch ungern nachts begegnen.
    Direkt nach dem Petry-Segment vorher. Genau mein Humor.

    Was auch immer die Regierung jetzt macht – die Situation wird in 2 Wochen so sein wie jetzt. Aber deren Befugnisse, deren Verbote, die bleiben. Und die nächste Eskalationsstufe wird ohnehin die EU. Warum unterschiedliche Regelungen in jedem EU-Staat, lass doch die EU-Kommission alles einheitlich entscheiden. Von der Leyen wird das schon richten!! Und dann haben wir echt den Vogel abgeschossen.

    Die Sehnsucht nach Normalität vernebelt die Sicht, Ihr lauft da einer Schimäre hinterher und das wird das Land deutlich schneller in den Abgrund reiten, als es der tatsächliche Corona-Schaden tut. Die allermeisten Leute sind bereit, Lebensqualität mit Überlebensrisiko aufzuwiegen. Ein rüstige Rentner will lieber mit dem Boot auf den See angeln fahren, als von Politikern zu Hause eingesperrt zu werden. Die Leute im Altersheim sitzen seit 12 Monaten allein aufm Zimmer, das ist doch kein Leben. Die Jugend surft Monsterwellen, säuft sich ins Koma, ist mit dem Rucksack in Guatemala unterwegs. Alle riskieren Leben und Gesundheit für Lebensqualität und wenn jemand sein Leben riskieren will, weil er in der Fussgängerzone shoppen gehen will, dann lasst ihn.
    Hört auf den totalitären Staat herbeizuwünschen im Namen der Humanität. Ein Käfig bleibt ein Käfig, egal wie golden der ist.
    Im Übrigen: So schlimm sind die Corona-Folgen nicht. Und das wisst Ihr auch ganz genau, sonst würde Enzo nämlich nicht in der Freizeit die Corona-Regeln brechen und das Leben seiner Familie riskieren, sondern angstgeschüttelt zu Hause unterm Tisch hocken. Lasst die Leute eigenverantwortlich handeln, Ihr tut es doch eh schon, weil Ihr die Diskrepanz zwischen “wir werden alle sterben” und “Berufsverkehr ist schon okay” längst erkannt habt.

    Re: Covidioten-Demo – Wenn sich das Flacherdler, Globuli-Anhänger und Nazis™ sammeln, dann ist das im Vergleich mit dieser Regierung äußerst harmlos. Aber defacto sind die meisten ganz normale Menschen und gehen da hin, weil diese Demos der einzige Schuss vor den Bug ist, den diese Regierung überhaupt bekommt. Eigentlich unfassbar, oder?

    Und David ja, Respekt für die Einsicht, immerhin, aber es ist nicht die deutsche Arroganz, es war schon deine ganz persönliche Arroganz, heissen Dank.

  • Hui, vier Leute reden von Fußball und ihrer Sicht auf den aktuellen Alltag und ein “Hörer” erleidet einen kompletten Meltdown in schriftlicher Form. Das muss diese Gegenwartsnervosität sein. Man hört ja soviel davon.

    Vielleicht kann Klaas den Text einlesen. Als Funfriends-Folge.

    Dem Hasshörer gute Besserung. Alles wird gut.

  • PS: Petry

    Er hat sich in der FAZ geäußert (online hinter Paywall)
    https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/hertha-bsc-torwarttrainer-zsolt-petry-wird-zum-politikum-17288074.html
    ein bisschen Kontext bei Gulacsi hergestellt und der ungarischen Zeitung Kürzung und den dt. Medien Falschdarstellung vorgeworfen.

    Nicht dass das auch nur einen einzigen Vorverurteiler in seinem wohlfeilen Tugendfuror aufhalten könnte, schon allein damit seine Mitmobber nicht über ihn herfallen.

    Hab gerade gehört dass die Einschläge bei Euch auch näher kommen. Die Grenze ab wo gecancelt wird und was nun schlimm genug ist um den Job zu verlieren, die bestimmt der Mob, die bestimmt nicht das Opfer. Da könnt Ihr hoffen dass sie bei “Jehova” verläuft, aber die kann auch ganz leicht bei Unsportlichkeit, Hassrede oder sonstwo verlaufen.
    Der Mob wird immer jemanden finden (und suchen), der nicht genau den tagesgültigen Katechismus rezitiert hat und der Gegenmob wird nicht weniger aggressiv vorgehen. Dem muss man einen Riegel vorschieben und der erste Schritt ist, nicht mitzumachen, wenn man schon nicht dagegen aufstehen will.

    Anbei noch ein Claqeur vom RBB der sich tatsächlich lang und breit daran aufgeilen kann was Hertha ja Tolles vollbracht hat Petry freizustellen und wie das den Verein aufwertet (als ob), also auf den ÖR oder dessen Rückgrat wenn der Wind mal ins Gesicht bläst würd ich mich auch nicht unbedingt verlassen.
    https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2021/04/fussball-bundesliga-hertha-bsc-entlassung-zsolt-petry-homophobie-migration-kommentar.html

    Achja und der Orban geht jetzt natürlich auch direkt ab wie Schmitts Katze, die Chance lässt er sich natürlich nicht entgehen. Das wird in Ungarn auf fruchtbaren Boden fallen, von dort wird Deutschland eh als freidrehender Wüterich gesehen, und die Griechen sehen das übrigens auch nicht anders, da kann man sich als Deutscher auch wieder schämen. Ab er ich schweife schon wieder ab. Ejal. Lasst den Mist einfach. Bitte.

Ihr habt uns was zu sagen? Kommentare hier hin.