Nr. 205: 30 Tote gegen die Rote Wurst

Da sage noch jemand, wir würden nur über unsere Vereine sprechen, denn natürlich müssen wir den grandiosen, den einzigartigen Sieg von Fürth über Union Berlin würdigen. Zumindest in ein bis zwei Sätzen. Zuvor aber driften wir ab in eine intensive Diskussion, ob die Bundesliga schlecht ist oder langweilig oder beides. Und ob Hoffenheim gegen Nizza gewinnen würde. Außerdem bestaunen wir die Panne bei der CL-Auslosung, diskutieren Enzos Abstiegsängste, und lassen uns von Basti rückwärts erzählen, was er gegen Leverkusen und in Istanbul erlebt hat.

Im zweiten Teil geht es sehr ausführlich um Kamele, Dromedare und eine überraschende neue Verordnung der Bundesregierung ab März. Wir finden einen ominösen Punkt, Basti wundert sich über Duschvorhänge und erklärt erneut seine wachsende Anerkennung gegenüber Tuchel. Im Tippspiel erfahrt ihr schließlich, warum Jahreshauptversammlungen in Tumulten enden, und was das mit einem Hipster-Bart, einem Lied über Patrick Schick, heimliche Tore und vor allem mit Herbert Grönemeyer zu tun hat, der schon wieder im Krankenhaus liegt.

Viel Spaß!

Den neuen drei90Shop. kennt Ihr ja. Dieser wird nach und nach bestückt aber das wichtigste Utensil der Zeit, die Nasen-Mund-Maske und Premium-Shirts sind natürlich direkt dabei! Mittlerweile gibt es auch einen drei90 Instagram-Account. Folgt uns auch gerne dort.

drei90 via itunes abonnieren
drei90 via Feedburner abonnieren

2 thoughts on “Nr. 205: 30 Tote gegen die Rote Wurst

  • @ David Frogier de Ponlevoy

    Aha. Erst ganz en passant auf “Rambo III – Der Auftrag” anspielen können (“blaues Licht”), dann aber nicht in der Lage, auch nur eine (!) Pornodarstellerin zu nennen.

    Gut, Axel Goldmann scheint bei diesem Thema in den 90ern hängengeblieben zu sein (“Gina Wild”), aber immerhin besser als nichts, David Frogier de Ponlevoy.

    Spaß beiseite. Gute Folge, besonders das Tippspiel hatte einige Highlights, finde ich.

    Vielen lieben Dank!

    P.S.: Lustig auch, wie ihr euch zu dritt (mal wieder) zusammengetan habt, um ordentlich über David Frogier de Ponlevoys SC Freiburg herziehen zu können – dabei komplett ignorierend, dass weder der Effzeh noch der VfB oder die Eintracht mit dem besten Club der Welt mithalten können. Köstlich!

  • @Houskeeping:

    Bevor ich FunFriend werde, verlange ich, dass ihr für Funfriends nicht die Werbung herausnehmt, sondern VOR ALLEM die ewig ähnliche FUNFRIEND-Rekrutierung.

    Funfriends brauchen die Litanei nicht, die haben das Prinzip ja schon durchblickt und gehandelt.
    Ist wie nach ner Wikipedia-Spende trotzdem jeden Tag den Spendenaufruf wegklicken zu müssen..

Ihr habt uns was zu sagen? Kommentare hier hin.