Nr. 121: Naturmaterialien

Nach der quälenden Länderspielpause melden wir uns mit Sonne im Herzen zurück. Die Stimmung ist ganz hervorragend, der Spieltag war gut. Das hält dann auch gut und gerne fünf Minuten an, bis es um eine Grundsatzdiskussion um den VAR geht. Die Meinungen gehen doch weiter auseinander, als man vielleicht annehmen kann. Nun ja. Muss ja jeder selber wissen. Die Bayern dürfen natürlich nicht fehlen, wir reden über die Problematik des Salutierens, bzw. die Wirkung von likes und am Ende gibt es ein Tippspiel. Viel Spaß!

Hier geht es zu den #funfriends

Eine Übersicht über unsere bisherigen Tippspiele hat uns Hörerin Lisa gebastelt. Vielen Dank dafür!

Unsere T-Shirts, Hoodies und Taschen findet Ihr im Shop. Alles zum kleinen Preis, wir sind ja keine Preistreiber. Guckt einfach mal rein.

Es gibt außerdem neuen Lesestoff von David, der im Buch “Stille Nacht, tödliche Nacht” mit einer Episode vertreten ist. Wenn das mal kein ideales Geschenk ist, was? Hier findet Ihr alles Wissenswerte.

Wir freuen uns über Eure Kommentare  auf Twitter und Facebook. Ganz besonders würden wir uns über ein paar frische Rezensionen auf itunes freuen. Das hilft uns tatsächlich. Auch hier rockt ihr, liebe Hörer aber wer noch nicht mitgemacht hat, kann uns ja mal einen Stern oder zwei geben und ein Sätzchen dazu schreiben. Das wäre ganz zauberhaft.

drei90 via itunes abonnieren
drei90 via Feedburner abonnieren

3 thoughts on “Nr. 121: Naturmaterialien

  • Alter Basti! Pro VAR? Haste Bremen gegen FCU gesehen??? Ich bin bei Axel. Klinisch brauchen wir das nicht. Es verschlimmbessert alles. “IHR MACHT UNSERN SPORT KAPUTT” usw.

  • Hui, das war aber eine schlecht gelaunte Folge – über weite Strecken. Und eine etwas lustlose, wie ich fand. Kein Bock auf Diskussion zum Salutieren (heiße Eisen stoppen Euch doch sonst nicht), keinen Bock auf Diskussionen zu Bayern und den ganzen Ratschlägen, die Kovac “verkraften” muss. Dass Ihr nicht im engeren Sinne vorbereitet seid, gehört ja zum Konzept, aber diesmal hattet Ihr in vielen Bereichen auch schlicht nichts mitbekommen, so dass die Diskussion selbst beim Kernthema Fussball arg ahnungslos war.
    Ich fand übrigens den wie üblich hanebüchenen Kommentar beim kicker zu den Instagram-Likes von Gündogan und Can erwähnenswert. Der schloss mit der altersweisen Empfehlung, die Herren sollten sich doch lieber auf die Weiterentwicklung ihres Fussballs kümmern statt um Social Media. Aha!
    Sonst hat mir Euer Familienpodcast jedenfalls mehr Laune gemacht, muss ich zugeben.

  • Hey Jensen, danke für dein Feedback. Ich glaube, bei der Salutier-Sache war das Problem vor allem, dass es schon wieder “so lange” her war. Das war jedenfalls mein Gefühl bei der Diskussion. Es diskutiert sich oft leichter über Dinge, die gerade ein paar Tage zurückliegen, wo man vielleicht auch gerade tagsüber schon mit Freunden drüber diskutiert hat, und wo man selbst noch ganz involviert ist. Mit etwas Abstand sieht man zwar einerseits die Dinge oft auch mal differenzierter (was sicherlich nicht schlecht ist), aber man “freut” sich auch weniger emotional auf die Diskussion. Weiß nicht, wie es den anderen ging, aber das ist mein Erklärungsansatz, warum dieser Teil etwas schleppend anlief.

Ihr habt uns was zu sagen? Kommentare hier hin.