Nr. 138: Bier im Bauchnabel

Die zweite Woche ohne Fußball, und ja, wir steigen mit Corona ein, weil wir alle nach Tagen mit „reduziertem Kontakt“ Redebedürfnis haben und uns austauschen müssen über diese verrückte Situation, die zumindest in Teilen überraschend schnell Normalität geworden ist. Danach springen wir aber (mit dem Stab) zum Fußball, beziehungsweise dem Nicht-Fußball, und werfen ein paar Schlaglichter auf das, was eine Pandemie mit dem Sport tut.

Und: Weil wir alle das Gefühl hatten, dass ihr da draußen und wir da drinnen es ganz dringend nötig haben, in fremde Welten zu flüchten, schwingen wir uns ein weiteres Mal auf nach Mittelstadt. Denn nichts lässt einen Krisen so schnell vergessen, wie Julias Picknickkorb, Klaus Mittelmanns Fensterfront und Peter Königs dunkelblauer Mercedes. Außerdem kündigen wir noch eine kleine Überraschung für die kommenden Tage an!

Wir wünschen viel Spaß!

Hier geht es zu den #funfriends

Eine Übersicht über unsere bisherigen Tippspiele hat uns Hörerin Lisa gebastelt. Vielen Dank dafür!

Unsere T-Shirts, Hoodies und Taschen findet Ihr im Shop. Alles zum kleinen Preis, wir sind ja keine Preistreiber. Guckt einfach mal rein.

Es gibt außerdem neuen Lesestoff von David, der im Buch “Stille Nacht, tödliche Nacht” mit einer Episode vertreten ist. Wenn das mal kein ideales Geschenk ist, was? Hier findet Ihr alles Wissenswerte.

Wir freuen uns über Eure Kommentare  auf Twitter und Facebook. Ganz besonders würden wir uns über ein paar frische Rezensionen auf itunes freuen. Das hilft uns tatsächlich. Auch hier rockt ihr, liebe Hörer aber wer noch nicht mitgemacht hat, kann uns ja mal einen Stern oder zwei geben und ein Sätzchen dazu schreiben. Das wäre ganz zauberhaft.

drei90 via itunes abonnieren
drei90 via Feedburner abonnieren

2 thoughts on “Nr. 138: Bier im Bauchnabel

  • You save my day! Ich bin seit knapp 1 Woche in Quarantäne und konnte gestern das erste Mal wieder herzlich lachen – from the bottom of my heart. Dafür DANKE

  • Sorry,aber David kann man nicht zuhören,mit 250.000€ im Monat,die “Armen”…,hat er so viel Kohle?Sehr Weltfremd…..

Ihr habt uns was zu sagen? Kommentare hier hin.