Nr. 210: Eltern haften für ihre Bäume

Die drei90-Derbys sind gespielt und es gibt unterschiedliche Launen und Erinnerungen an die beiden Spiele. Axel und Basti sind naturgemäss happy, David ist unentschlossen, Enzo hat konkrete Abstiegssorgen. So weit, so verständlich. Wir reden natürlich ausführlich darüber und erfahren, dass David am nächsten Tag nach dem Besuch des Spiels Darmstadt-HSV noch einen interessanten Versicherungsfall auf offener Strasse beobachten konnte. Diese Schilderung wird dann wahrscheinlich auch Konsequenzen für Bastis Garten haben. Schon komisch, wie sich die Dinge manchmal entwickeln.

Dazu haben wir eine ganze Menge an Themen, Niklas Süles Wechsel nach Dortmund irritiert uns auf vielen Ebenen, wir diskutieren ob NFTs wirklich eine gute Idee für drei90 sind, schauen auf das Interview von Donata Hopfen in der Bild und kotzen am Ende auch ein bisschen über Kurt Zouma.

Nr. 208: Speed 4 Sperm

Enzo ist wütend. Er ist wütend über den Ausgang des drei90-Derbys gegen Freiburg, wütend über die Schiedsrichter und wütend auf Streich. Und wir sprechen mit ihm darüber, ob der VfB noch die Klasse halten kann – oder ob vielleicht Augsburg uns noch den Gefallen tut, noch härter zu straucheln. Deren Social-Media-Abteilung hat rund um die Causa Pepi ja schon mal den Anfang gemacht. Axel fragt sich unterdessen, wo genau der Effzeh eigentlich steht, und ob das Unentschieden gegen Bochum richtungsweisend in die falsche Richtung war.

Außerdem geht es um winterliche Schneetage, kuriose Werbetreibende, ein Lob für die Deutsche Post, und um das Achtelfinale der Afrikameisterschaft Komoren gegen Kamerun, wo ein Verteidiger als Torwart beinahe zum Held wird. Wir klären, warum Enzo lieber Balotelli als Grifo möchte, und wir erklären euch ausführlich, warum ihr keine Kinder bekommen solltet, wenn ihr reich werden wollt. Zum Schluss geht es nach Mittelstadt, wo wir einem Arzt bei einer wichtigen Verkündigung beiwohnen und möglicherweise Zeuge eines Schiedsrichterskandals werden.

Den link zur dkms-Aktion findet Ihr hier

Viel Spaß!

Nr. 207: Bolivenbaum

Der Spieltag war nicht sonderlich gnädig zu unseren Vereinen und deswegen nutzen die die Gelegenheit, um mal ein wenig aus der Vogelperspektive auf die Bundesliga zu schauen: Wer gerät noch in den Abstiegskampf? Wann entlässt Wolfsburg Floko? Und wie geht das Gerangel um die europäischen Plätze aus? Da stecken unsere Vereine natürlich überall mit drin, also gibt es trotz Vogelperspektive ein wenig Schnappatmung von Enzo, Wir-haben-nichts-zu-verlieren von Axel, Stürmergebete von Basti und coronaausfällige Hadereien von David.

Im zweiten Teil machen wir aus den Ergebnissen der Kicker-Leser-Umfrage unser eigenes Familienduell und raten fleißig, wie Fußballdeutschland wohl abgestimmt hat. Wir analysieren die Rede von Donata Hopfen. Und wir widmen uns ausführlich der WM in Katar, dank unseres Gasts Ronny Blaschke, der uns von seinen Interviews vor Ort berichtet, von konservativen Zweiflern, Alkoholzonen und Fußballspielerinnen – und der mit uns darüber diskutiert, warum so manches an der Diskussion über Katar eigentlich zu einseitig läuft.

Blaschkes Buch „Machtspieler“ haben wir in Folge 144 schon einmal besprochen:

Viel Spaß!

Nr. 206: Zinédine Sudan

Das neue Jahr startet mit einer exklusiven Funfriends-Folge, so wie wir Euch und uns das versprochen haben. Wir schauen natürlich auf die aktuelle Entwicklung unserer Vereine, sind weiterhin skeptisch, was die Attraktivität der Liga angeht und sprechen auch, es ist ja immer noch März 2020, über die aktuelle gesamtgesllschaftliche Lage und die Geisterspiele. Was macht das mit uns? Naja…

Zum Schluss wird es aber wieder deutlich lebensbejahender, denn wir bewerten die 24 Trikots des aktuellen Afrika-Cups. Da gibt es dann Ausschläge in alle Richtungen, du liebe Güte.

Also, werdet Funfriends! Für nur 4 Euro seid Ihr dabei. Tuts nicht für uns, tuts für Euch!

Public Service Announcement

Attention, liebe Fahrgäste, es folgt eine wichtige Durchsage:
2021 war ein aufregendes Jahr. Viel hat sich getan und dann ist doch alles still gestanden. drei90 gibt es immer noch, wer hätte es gedacht und, keine Sorge, wir machen auch weiter. Nur ein bisschen anders aufgeteilt. Alles dazu in der Folge.
Frohe Weihnachten und kommt gut ins neue Jahr!

Werdet Funfriends!

Nr. 205: 30 Tote gegen die Rote Wurst

Da sage noch jemand, wir würden nur über unsere Vereine sprechen, denn natürlich müssen wir den grandiosen, den einzigartigen Sieg von Fürth über Union Berlin würdigen. Zumindest in ein bis zwei Sätzen. Zuvor aber driften wir ab in eine intensive Diskussion, ob die Bundesliga schlecht ist oder langweilig oder beides. Und ob Hoffenheim gegen Nizza gewinnen würde. Außerdem bestaunen wir die Panne bei der CL-Auslosung, diskutieren Enzos Abstiegsängste, und lassen uns von Basti rückwärts erzählen, was er gegen Leverkusen und in Istanbul erlebt hat.

Im zweiten Teil geht es sehr ausführlich um Kamele, Dromedare und eine überraschende neue Verordnung der Bundesregierung ab März. Wir finden einen ominösen Punkt, Basti wundert sich über Duschvorhänge und erklärt erneut seine wachsende Anerkennung gegenüber Tuchel. Im Tippspiel erfahrt ihr schließlich, warum Jahreshauptversammlungen in Tumulten enden, und was das mit einem Hipster-Bart, einem Lied über Patrick Schick, heimliche Tore und vor allem mit Herbert Grönemeyer zu tun hat, der schon wieder im Krankenhaus liegt.

Viel Spaß!

Nr. 204: Hummels ist der neue Bürki

David ist außer sich und deriliert die ganze Zeit über das 6:0 Freiburgs in Gladbach. Selbst Basti kann ihn mit unnützen Fakten nicht stoppen, interessiert sich allerdings vor allem für die Frage, was das jetzt für Hütter bedeutet. Wir widmen uns auf jeden Fall dem kuriosen Spiel.

Deutlich schnell abgehakt ist der magere Auftritt des 1. FC Köln, während Enzo zwischen Hadern und Hoffen schwebt.

Wir sprechen aber auch ausführlich das Topspiel der Bayern gegen Dortmund, staunen über Haaland und sezieren die Causa „Bellingham gegen Zwayer“ und die Verantwortung des DFB.

Viel Spaß!

Nr. 203: Keine Sympathien für Irmgard

Freude auf Erden und im Himmel: Zum ersten Advent herrscht ausgelassene Stimmung bei uns. Naja, bei den meisten von uns. Enzo, Basti und Axel bejubeln Siege ihrer Vereine, nur David schaut entgeistert zu, wie der SC zum dritten Mal verliert. Umso euphorischer aber ist Basti über den Last-Minute-Treffer der Eintracht und Axel über das Derby. Bis er dann Twitter öffnet, und bemerkt, dass niemand beim Stichwort „Köln“ über Fußball redet. Also müssen wir „Corona und Fußball“ aufarbeiten und tun das auch sehr sachlich und einträchtig. Anfangs. Am Ende zerdrückt uns die Last der Gegenwart.

Aber wie ihr wisst: Wir geben uns nach hitzigen Diskussionen die Hand und machen weiter. In diesem Fall mit Korkut, mit Tuchel, mit Irmgard und mit Ralf Rangnick. Wir präsentieren euch überraschende Service-Glanzleistungen und David erzählt seinen Upfuck doppelt – aber mit Update. Am Ende plaudern wir noch ein wenig über orangene, grüne und violette Trikots.

Nr. 202: Bizarre Hebammen

Da steht er. Der Elefant im Raum. Und natürlich müssen wir über das Mega-Thema der Woche reden… Aber vorher geht es erst einmal um das drei90-Derby zwischen Freiburg und Frankfurt, bei dem Basti und David sich zunächst völlig einig sind – und am Ende doch in der Causa Grifo über Detailfragen in eine längere Debatte geraten. Aber dann! Der Elefant! Er macht sogar „Törö!“ – und heißt Markus Anfang. Wir dröseln auf, warum man Impfpässe fälschen sollen müsste, ob es klug ist, zu lügen, und ob es besser wäre, immer zu lügen oder immer die Wahrheit zu sagen.

Enzo und Axel sind unterdessen eher weniger zufrieden mit den Resultaten ihrer Vereine. In München klagen Spieler gegen ihren Verein. In Frankreich fliegen Flaschen. Und Basti dreht Videos, um das Missverständnis um eine Hose aufzuklären.

Und heute ist auch endlich mal wieder Tippspiel-Tag. Es ist also wieder mal eine proppevolle Sendung.

Nr. 201: Telefonkartensammlerforum

Basti war in Athen und hat dort nicht nur griechische Bars erkundet, sondern auch erstaunliche Dinge über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Fluglinien gelernt. Und sich tatsächlich für 15 Minuten über die Eintracht freuen können. David ist sehr zufrieden mit dem SC-Auftritt in München, trauert aber jetzt schon um Schlotterbeck, und Axel berichtet von einer Kölner Mitgliederversammlung, die ungewöhnlich positiv verläuft. Nebenbei erörtern wir konfrontativ, wie sehr man sich über ein Unentschieden gegen Union ärgern darf.

Wir versuchen uns außerdem, in die Psyche von Fürther Spielern hinein zu versetzen, zählen in Stuttgart mehr verletzte Stürmer, als die Eintracht im Kader hat, und stöbern in der Manier erfahrener Trüffelschweine in einem Sammlerforum herum. Und singen ad hoc erfundene Vereinshymnen. Zum Abschluss entführt uns die „Vorspiel“-Lesung ins Café Lautrec und wir geben euch als Weltpremiere den neuen Badesalz-Song zum Besten.